THERMALQUELLEN


Schlangenbad und seine Quellen

Der Ursprung der Schlangenbader Quellen liegt in einer Tiefe von 600 – 700 m unter der Felsengruppe "Wilde Frau" am Südhang des Bärstädter Kopfes. Es sind 9 Thermalquellen und ein leistungsfähiger Tiefbrunnen – die Benjamin-Niesen-Quelle, so dass pro Tag rund 1.200 Kubikmeter Thermalwasser von außerordentlich konstanter Temperatur zwischen 28° und 30°C zur Verfügung stehen.

Die Schlangenbader Thermalquellen zeichnen sich durch einen ungewöhnlich niedrigen Anteil an mineralischen Bestandteilen aus. Im Vergleich zu anderen Thermalwässern ist der niedrige Anteil an Kochsalz und der hohe Anteil an Kieselsäure bemerkenswert. Man rechnet die Thermen daher zu den sogenannten "Wildwassern" oder Akratothermen. Verglichen mit normalem Brunnenwasser schmeckt es daher milder.